Projektmanagement-Reihe (Teil 5)

Ausblick: Projekte erfolgreich realisieren

„Worte gibt es im Überfluss, doch Taten haben Seltenheitswert.“

 (L. Walesa)

 Wie die vorangehenden Kapitel gezeigt haben, braucht es mehr als die reine Fachkompetenz, um im Projektbereich erfolgreich zu sein. Fachliches Wissen ist das Fundament für eine erfolgreiche Arbeit. Eine große Methodenkompetenz gibt Führungskräften die Möglichkeit, leichter Gruppengespräche, Besprechungen, Meetings zu leiten, zu strukturieren und zu dokumentieren. Dies ist jedoch ohne eine entsprechende persönliche Kompetenz noch immer nicht ausreichend, um wirklich effizient zu arbeiten. Um Projekte erfolgreich durchzuführen, wird Erfolgsintelligenz benötigt.

Erfolgsintelligente Menschen verfügen über acht Fähigkeiten:

1. Die Neugier und ein unstillbarer Hunger nach Innovationen: Erfolgsintelligente Menschen sind innovationshungrig, sie sind Ausprobierer, sie begrenzen ihren Geist nicht durch Denkblockaden.

2. Sie sind verantwortungsbewusst: Das heißt, sie verfügen über eine starke Selbstverantwortung, die sich in allen Lebensbereichen deutlich zeigt. Sie sind in der Lage, sich und andere zu motivieren.

3. Sie sind in der Lage, ihren „hot bottom“ jederzeit zu drücken, den Auslöseknopf, um schwierige Motivationslagen zu überbrücken, indem sie sich innerlich selbständig wieder aufrichten können. Sie können auch Kollegen, Mitarbeiter in den Projektteams begeistern. Wirkliche Motivation entsteht nur durch Begeisterung.

4. Erfolgsintelligente Menschen sind Meister der Kommunikation. Sie sind in der Lage, Informationen sinnvoll zu geben und zu nehmen, d. h., das Richtige herauszufiltern, sodass sie zielorientiert ihre Aufgaben bewältigen können.

5. Des weiteren verfügen erfolgsintelligente Menschen über ein ausgeprägtes Ressourcenbewusstsein. Diese Menschen lösen Probleme stets unter Berücksichtigung der Kosten, indem sie fragen; „ist das Problem in einem bestimmten Kostenrahmen lösbar?“

6. Diese Menschen sind auch Spezialisten in der Verbesserung ihrer Arbeitsabläufe. Sie sind „pfiffiger“, „smarter“. Sie sind daran interessiert, Abkürzungen im Alltag zu finden, um mit weniger Energie gleiches oder mehr zu schaffen.

7. Sie sind auch Meister der Flexibilität, egal, ob es um ihre Arbeitszeit, ihren Einsatzbereich oder um Arbeitsabläufe geht. Sie begrüßen Veränderungen und freuen sich daran, den Herausforderungen entgegentreten zu dürfen.

8. Sie sind wahre Künstler in der Umfeld Orientierung. Sie schauen bewusst über den Tellerrand hinweg und betrachten Kollegen, Vorgesetzte und Patienten unter der Kundenperspektive. Sie fragen also nicht nur danach, was andere für sie tun können, sondern auch was sie für andere tun können.

Wer diese acht Faktoren verinnerlicht, übernimmt die Haltung eines „Intrapreneurs“, d.h. er fühlt sich als „Mitunternehmer“, der mehr Verantwortung übernimmt, eine größere Einbindung wünscht und sich als Teil des Ganzen fühlt. Nur mit solchen aktiv mitdenkenden und handelnden Menschen lassen sich Projekte erfolgreich verwirklichen.

 Marginalien

 1          Projektarbeit

2          Definition „Projekt“

3          Projektkriterien

4          Einbindung der Mitarbeiter

5          Nur wichtige Projekte realisieren!

6          Vorteile der Projektarbeit

7          Übersicht Projektvorteile

8          Risiken und Nachteile

9          Schritt für Schritt zum Erfolg

10        Ihre Flexibilität

11        Weitere Risiken

12        Übersicht Nachteile

13        Ressourcenverbrauch

14        return of investment

15        Gesamtkosten des Projektes

16        Diagramm

17        Openbook-Management

18        Visualisierung von Kennzahlen

19        Konsequenzen der Publikation von Kennzahlen

20        Checkliste Projektarbeit

21        Fragen zur Projektarbeit

22        Projektsteuerung

23        Fähigkeiten des Projektleiters

24        learning by doing

25        Konzeptentwurf

26        Zielformulierung

27        sachliches, zeitliches und soziales Umfeld

28        Übung zu Zielfindung

29        Ziele können sich gegenseitig behindern!

30        Planung der Durchführung

31        Tätigkeiten im Projektverlauf

32        Steuerung der Arbeiten

33        Bereitstellung von Ressourcen

34        Beendigung des Projektes

35        Hauptphasen der Gruppenbildung

36        forming

37        storming

38        norming

39        performing

40        Widerstände der Mitarbeiter

41        Leugnung negativer Signale

42        Anzeichen für Schwierigkeiten

43        Ursachen für Widerstände

44        Auswirkungen und bedrohte Bedürfnisse

45        Sinnvolle Maßnahmen gegen Widerstände

46        Wie bekämpft man Widerstände?

47        Risiken der Projektaufgabe

48        Zufriedenheit der Mitarbeiter

49        Widerstände sind normal

50        Widerstand als Botschaft

51        Druck vermeiden

52        Widerstände kanalisieren

53        Umgang mit Widerständen

54        Erfolgsintelligenz im Projekt

55        Acht Erfolgsintelligenz-Faktoren

In der kommenden Woche erwartet Sie ein weiterer interessanter Artikel zum Thema Projektmanagement!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *